Eigenbau Steuerverwaltungs-Software?

Ich hab vor ein paar Monaten angefangen, ein Steuerverwaltungssystem zu schreiben, also zumindest das Datenbankschema über Django-Modellklassen anzulegen. Jetzt arbeite ich wieder daran und habe einige neue Tabellen hinzugefügt. Der ursprüngliche Gedanke war, ein Stück Software zur Erfassung von Steuerfreibeträgen zu haben. Aber warum nur einen winzigen Teil des Steuersystems verwalten, wenn man viel mehr Steuern verwalten könnte? ;)

Das ist keine leichte Aufgabe, vor allem, wenn das Ziel ist, nicht nur die deutschen Steuern zu erfassen, sondern die Datenbank so zu gestalten, dass auch Steuern anderer Länder erfasst werden können.

Im Vergleich zu meinen anderen Django-Projekte wie CCTorrent und AkkuVS werden es bei der Steuerverwaltung jedenfalls viel mehr  Datenbanktabellen und eine ganze Menge Standard-Datensätze, die bei der Installation in die Datenbank wandern (man denke nur an Steuern oder Abgaben, die in einzelnen Gemeinden anfallen oder je nach Gemeinde unterschiedlich hoch sind). Die Veröffentlichung (unter AGPLv3) erfolgt, sobald ich mir sicher bin, dass das Datenbankschema brauchbar ist. Dies will ich vorher im "stillen Kämmerlein" ein wenig testen, da hier viel falsch laufen kann.

Das Ziel der Software soll es sein, eine Art (unverbindlicher) Steuerberater zu sein, mit welchem einfach herausgefunden werden kann, wieviel Steuern wann zu zahlen sind und wo Rückzahlungen möglich sind.

#Python #Django #Steuern #Steuerverwaltung #FLOSS #Software #AGPLv3